Rituale und Konditionierung.

BDSM spielt sich hier vor allem im Kopf ab
Antworten
Benutzeravatar
Zinfandel
Globaler Moderator
Beiträge: 381
Registriert: 3. Feb 2008 13:04

Rituale und Konditionierung.

Beitrag von Zinfandel » 18. Nov 2009 13:14

Habt Ihr Rituale in Eurer Beziehung? Falls ja, welche? Mögt Ihr Rituale? Warum oder warum nicht?! Habt Ihr welche im Alltag? Stimmt Ihr Euch mit Ritualen auf eine Session ein?

Irgendwie bin ich da sehr unschlüssig ... einerseits finde ich Rituale etwas schönes, sie geben Halt, man kann sich drauf freuen. Andererseits wurde mir da in meinen Spielbeziehungen immer ganz schnell langweilig. So als Beispiel, knien zur Begrüßung mag ja ganz nett sein, aber wenn es eben ein vorgeschriebenes Ritual ist, geht ihm finde ich sehr schnell die Bedeutung ab. Und manchmal nervt es dann auch einfach nur noch, wenn es irgendwie grad nicht in den Ablauf reinpasst.

Was ich andererseits wieder total spannend finde ist Konditionierung. Also ein bestimmter Blick, eine bestimmte Berührung, Tonfall, bestimmte Worte ... wenn sie immer nur im entsprechenden Kontext verwendet werden, dann weiß Subbie sofort, wo er/sie hingehört.

Ich bin mir grad unschlüssig, ob das beides überhaupt in einen Thread reinpasst ... schauen wir mal, wie es sich entwickelt. ;)
· too young to regret · too old to be naive ·

Benutzeravatar
Félin
Beiträge: 106
Registriert: 14. Jul 2009 20:13

Re: Rituale und Konditionierung.

Beitrag von Félin » 18. Nov 2009 14:25

Rituale haben wir, ja, und meist mag ich sie. Eben weil sie Halt geben, dabei helfen, sich als Sub zu fühlen.
Knien zur Begrüßung und am Abend Tagebuch schreiben. Das Tagebuch schreiben fällt mir hin und wieder recht schwer, einfach weil ich nicht weiß, was ich reinschreiben soll und ich gar keinen Eintrag besser finde als wenn ich mir irgendwas aus den Fingern sauge. Und ich werde nachts angekettet (es sei denn, ich muss früher aufstehen als Herrchen, dann nicht, das kommt aber selten vor)
Love as thou wilt

"Wie wir unser ganzes leben nach Masken, Verkleidungen, Rüstungen suchen. Und am Ende doch nur vor einem Menschen ganz nackt sein wollen." (http://twitter.com/Fledermaus/status/8470686318)

Benutzeravatar
chili{Tq}
Beiträge: 125
Registriert: 1. Jul 2009 18:04

Re: Rituale und Konditionierung.

Beitrag von chili{Tq} » 24. Mär 2010 14:27

ich finde Rituale sind, egal ob im Alltag oder für eine Session, etwas sehr Schönes. Sie schaffen einen gewissen förmlichen Rahmen und unterstützen die Entstehung einer anregenden Spielstimmung. Klar, das setzt natürlich voraus, das man Rituale findet, die in Form und Intensität auch zur Situation passen. Wenns furchtbar überfrachtet und unflexibel wird, geht auch eine gute Stimmung flöten.
Zum Thema Konditionierung..das ist ein wenig schwierig, richtige Konditionierungen gibt es in dem Gebiet rein zufallshalber eher selten. ich find sie aber ganz toll :)
mein Herr hat das bei mir erreicht, wenn Er mir z.B. über die Wange streicht, zucke ich unwillkürlich zusammen - das passiert, wenn man jemanden, bevor man ihm eine knallt, auch erstmal so liebevoll im Gesicht streichelt.
I have learned a lot (..) over the years, but frankly, a lot my experiences and the resulting lessons can be boiled down to one crude but pithy rule that I adhere to religiously:
Don't stick your dick in crazy. (Mistress Matisse)

Benutzeravatar
Rotkaeppchen
Beiträge: 8
Registriert: 9. Jul 2013 15:59
Wohnort: Siegen

Re: Rituale und Konditionierung.

Beitrag von Rotkaeppchen » 9. Jul 2013 16:45

ich geh mal kurz weg von den ritualen hin zur konditionierung^^

also mein herr hat mich dazu konditioniert das ich ihm wenn wir etwas heftiger diskutiert haben einen blase... es ist für mich ganz schlimm wenn ich das nicht tun kann.
dazu muss man sagen, früher habe ich es gehasst zu blasen, es is langweilig und bringt mir nichts.
aber irgendwie hat er es geschafft das ich es von mir aus tue, ganz ohne das er etwas sagt.
ist zwar nicht immer passend den drang zu bekomm es zu tun wenn wir uns zb auserhalb unserer wohnung zoffen.

ich finds echt toll das er es geschafft hat mich zu seiner zufriedenheit zu konditionieren ohne das es mir bewusst aufgefallen ist (keine ahnung ob er es geplant hatte)

Benutzeravatar
Zinfandel
Globaler Moderator
Beiträge: 381
Registriert: 3. Feb 2008 13:04

Re: Rituale und Konditionierung.

Beitrag von Zinfandel » 9. Jul 2013 18:55

Kannst Du sagen, wie genau er das geschafft hat? Also, wie die Konditionierung lief?
· too young to regret · too old to be naive ·

Benutzeravatar
Rotkaeppchen
Beiträge: 8
Registriert: 9. Jul 2013 15:59
Wohnort: Siegen

Re: Rituale und Konditionierung.

Beitrag von Rotkaeppchen » 10. Jul 2013 09:16

da muss i jetz mal genau nachdenken^^
ich glaub es lag daran das wir uns oft noch länger angeschwiegen haben nach etwas heftigeren diskussionen... und iwann meinte er immer "komm blas mir einen dann bin ich wieder glücklich"
mitlerweile sagt er garnichts mehr und ich mache einfach... immer wenn er schlecht drauf ist kann ich ihn so glücklich machen. ich denk schon nicht mehr mit absicht "so er is schlecht drauf, also runter mit dir und alles is wieder gut" ich mache des mitlerweile unbewusst aus reflex... bin aber ganz glücklich damit^^

Mr.Tc
Beiträge: 9
Registriert: 1. Jul 2017 12:53

Re: Rituale und Konditionierung.

Beitrag von Mr.Tc » 1. Jul 2017 22:31

Da muss ich gleich mal fragen wie lange das gedauert hat bis du nicht mehr drüber nachgedacht hast.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast