Verehrung als Göttin

BDSM spielt sich hier vor allem im Kopf ab
Antworten
Julia Stern
Beiträge: 1
Registriert: 3. Aug 2012 14:16

Verehrung als Göttin

Beitrag von Julia Stern » 3. Aug 2012 14:27

Hallo Zusammen !!!
Kann mir bitte Jemand dringend schreiben, wie ich vorgehen kann, wenn ein Mann mich als Göttin verehren möchte (mag kein NS und nur leichte Schläge...). Ich möchte mich heute Abend mit ihm verabreden und wäre für ein paar Ideen dankbar, wie ich ihm begegnen kann und was ich von ihm verlangen kann...
LG Julia

SevenSins
Globaler Moderator
Beiträge: 55
Registriert: 16. Jul 2009 18:12

Re: Verehrung als Göttin

Beitrag von SevenSins » 4. Aug 2012 10:03

Posting zu spät entdeck. Wie war der Abend denn nun?

Und: Was erwartest du dir denn von der Begegnung mit diesem Mann?

Möchtest du ihm seinen Wunsch erfüllen dich als Göttin zu verehren? Auch wenn das für mich dann etwas nach Wunschzettel erfüllen klingt.
Grundsätzlich wäre es mE dann interessant zu wissen was er sich denn darunter vorstellt jemanden als Göttin zu verehren. Für mich klingt das zunächst mal nach D/s. Insofern würde ich dann in diese Richtung vordringen.

Was stellst du dir denn unter diesem Bild vor? Ihr habt euch doch sicherlich auch schon etwas ausgetauscht. Was kam dabei heraus? Wo lässt sich dabei ansetzen? Welche Phantasien hegst du?

Ich finde es schwierig so aus dem Nichts einen Fahrplan zu erstellen wie so ein Abend laufen kann / soll.

Benutzeravatar
chili{Tq}
Beiträge: 125
Registriert: 1. Jul 2009 18:04

Re: Verehrung als Göttin

Beitrag von chili{Tq} » 16. Aug 2012 15:38

ich schließe mich mal (wie immer...) SevenSins Posting an.

Hier dennoch ein paar Anregungen:
Du könntest bestimmte Körperteile von ihm "verehren" lassen. Zunächst einmal bekäme er z.B. die Order, dich nicht unerlaubt ansehen zu dürfen und müsste seinen Blick in deiner Gegenwart eher gen Boden richten. Dann könntest du dich, wenn er kniet, vor ihm hinsetzen und ihm deinen hübsch beschuhten Fuß auf den Schoß legen. Du kannst entscheiden, ob er es "würdig" ist, ihn mit den Händen anfassen zu dürfen, oder ob er die Füße küssen darf. Vielleicht willst du dir den Fuß auch massieren oder pflegen lassen? Vielleicht magst du ihn auch darum betteln lassen, dass du ihm deinen nackten Fuß aufs Gesicht legst. Oder möchtest du dir von ihm laut beschreiben lassen, was an deinen Füßen alles genau so göttlich ist? (...gut, das macht nur bei ausreichend differenzierten Sprachkenntnissen und Eloquenz wirklich Spaß *gg*)
Je nach Laune kannst du diese Körperteilverehrung dann an deine Beine hochwandern lassen, oder gleich auf deine Po, deine Brüste, deinen Nacken..was du magst richten.
Schöne Anregungen zum Thema "Verehrung von Körperteilen" finden sich auch in tantrisch inspirierten Büchern und unter dem Stichwort "Body worship".

Du könntest dieses Göttinnending jedoch auch eher durch den besonderen Umgang mit ihm ausdrücken. Überleg mal, wie würde jemand sich in der Gegenwart eines göttlichen Wesens verhalten? Richtig, er würde sich vermutlich vor ihm auf den Boden werfen, nicht ungefragt das Wort an ihn richten, ihn nicht ungefragt ins Gesicht blicken. In eher nichtsexueller Hinsicht äußert sich diese Verehrung auch in absolut zuvorkommenden, dienenendem Verhalten. Beispielsweise kannst du ihn als Fußablage benutzen, dich von A bis Z von ihm bedienen lassen (natürlich muss er sich für alles brav bedanken), ihn für Wellnessgeschichten einspannen wie ein Bad in Rosenblättern oder eine gut vorbereitete Massage. Du kannst dir schöne Rituale ausdenken, wie beispielsweise eine bestimmte Art der Begrüßung oder Anrede, eine bestimmte Art, wie du wünscht, dass dein Sub an dich herantritt oder Dinge formuliert.

Wie SevenSins schon gemeint hat, ist es recht wichtig, dass du dir selbst Gedanken darum machst, was dir persönlich gut gefallen könnte. Denn nur dann kannst du authentisch genießen und hast, grad als Neuling, das Gefühl, die Situation als Dom wirklich im Griff zu haben (...und nicht, das Gefühl zu haben, dass du dich von einem Wunschzettelsub grade in eine Richtung hast drängen lassen, die dir eigentlich gar nicht gefällt).

Wenn du weitere Inspiration brauchst, hilft es, sich einschlägige Schweinkramgeschichten durchzulesen, oder dir in einschlägigen Filmen Inspiration zu holen. Eine besonders schöne Anregung, wie ich finde, sind auch historische Erzählungen. Du könntest also mal recherchieren, wie sich bespielsweise die Herrscherverehrung zu pharaonischen Zeiten so gestaltete.
Ansonsten ist auch der SMGJ-Alumni-Chat dir sehr ans Herz zu legen, da tummeln sich immer viele nette Menschen, die dir gerne weiterhelfen. :)
I have learned a lot (..) over the years, but frankly, a lot my experiences and the resulting lessons can be boiled down to one crude but pithy rule that I adhere to religiously:
Don't stick your dick in crazy. (Mistress Matisse)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast