Was ändert sich, wenn Stars im Fetischoutfit auftreten?

Dieser Forenbereich dient der Diskussion von Medienveröffentlichungen rund um unser aller liebstes Hobby.
Antworten
Benutzeravatar
Zinfandel
Globaler Moderator
Beiträge: 381
Registriert: 3. Feb 2008 13:04

Was ändert sich, wenn Stars im Fetischoutfit auftreten?

Beitrag von Zinfandel » 16. Jan 2010 21:49

Vielleicht kurz ein Wort zu diesem Forenbereich: Wir haben diskutiert, ob wir für die noch zu schaffende Website rund ums Alumni-Forum ringsrum auch eine Art BDSM-Pressespiegel/einen Newsbereich wollen. Und dann dachten wir, schlagen wir eine mittlere Ansammlung von rumkreuchendem und fleuchendem Viehzeug doch mit einem Schlag - schauen, ob überhaupt regelmäßig und oft genug über BDSM geschrieben wird, schauen, ob Euch das überhaupt interessiert, und vielleicht sogar die eine oder andere Diskussion anregen? Fühlt Euch animiert und motiviert, auch selbst Links zu posten, wenn Ihr auf Veröffentlichungen stoßt!

Los geht's direkt mal mit Spiegel Online: http://www.spiegel.de/kultur/gesellscha ... 45,00.html

Mein Lieblingssatz des Artikels ist ja:
In dem Video zu ihrer Single "Russian Roulette" liegt Rihanna halbnackt in einem kalten, gekachelten Raum, wird geschlagen und überfahren: Sadomaso-Standardszenarios.
Ich habe auch schon in der SZ-Fetischliste die Ergänzung des Überfahrens (aktiv/passiv) beantragt. ;)

Aber zum Artikel an sich:
- Habt Ihr den Eindruck, dass Sex eben nicht mehr verkauft und daher immer stärker unser "Extrem" verwendet wird, um Aufmerksamkeit zu erzeugen?
- Verändert es tatsächlich das Frauenbild, wenn sich die Sternchen in Fetischklamotten auf die Bühnen dieser Welt stellen? Welchen Einfluss hat es auf den Blick auf einen Hotpants-Knackarsch auf einem Männermagazin-Cover, wenn auf der Bravo eine der Damen in Korsett, Overknees und Latexmaske zu sehen ist?
- Glaubt Ihr, diese Entwicklung hat einen Einfluss auf die gesellschaftliche Akzeptanz von BDSM?
· too young to regret · too old to be naive ·

Maniac
Beiträge: 12
Registriert: 6. Jan 2010 00:12

Re: Was ändert sich, wenn Stars im Fetischoutfit auftreten?

Beitrag von Maniac » 21. Jan 2010 10:10

Hallo miteinander.

Ich habe den Spiegel-Artikel auch gelesen.

Ich denke, zu einem gewissen Teil wird die Akzeptanz in Sachen BDSM und Fetischismus schon größer. Ich sehe das auch in meiner Beziehung. Früher war an Latex oder BDSM gar nicht zu denken, doch nun, wo es in den Medien immer präsenter wird, hat sich das etwas geändert. Meiner Partnerin ist aufgefallen, wie viele Frauen alleine die Latex-Leggins tragen, die Frau Beckham so schön in den Medien zur Schau gestellt hat. Frauen in der Disco oder in Bars mit Latexkleidung zu sehen hat Ihre Hemmschwelle fallen lassen und es einfach mal selbst versucht.

Hier kann ich also schon bezeugen, dass die öffentliche Darbietung von Fetischkleidung einen Einfluss auf die Gesellschaft hat.

In Sachen BDSM kann ich das nicht in solchem Maße beobachten. Bis auf ein paar Musikvideos habe ich nicht wirklich viel in den Medien sehen können. Was wohl zum Teil auch daran liegt, dass ich nicht viel fern sehe.
Ich denke doch, dass die Meinung zu BDSM sich nicht so einfach umstellen lässt wie zu Fetisch-Kleidung. BDSM ist für viele nur mit dem zufügen von Schmerzen gleichzusetzen. Dass es hierbei noch vieles anderes gibt wird ja nicht gezeigt. BDSM ist ja deutlich mehr als nur fesseln und auspeitschen.
Ausserdem glaube ich, dass die Gesellschaft, wenn auch wesentlich offener als noch vor 50 Jahren, noch immer BDSM-Spiele als zu "krass" sieht. Kleidung ist Kleidung, hier werden ständig neue Grenzen gesetzt.

Ich konnte zumindest noch keinen Fall beobachten in dem Leute BDSM mehr Akzeptanz entgegen brachten, nur weil Angelina Jolie und Brad Pitt derbe Bett-Spiele veranstaltet haben. Eher im Gegenteil, diese Meldungen über die beiden haben wohl eher abgeschreckt.

Beste Grüße

Maniac

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste