Reizstrom/Elektrosex

Knebel, Schlagwerkzeuge, Plugs, Klammern, Dildos, Manschetten, Cockringe, Kerzen, SM-Möbel und was große Kinder noch so alles zum Spielen brauchen
Antworten
Benutzeravatar
Kagero
Beiträge: 38
Registriert: 9. Aug 2009 02:53
Wohnort: Berlin

Reizstrom/Elektrosex

Beitrag von Kagero » 24. Aug 2010 22:27

Ich möchte mir ein Reizstromgerät zulegen, bin mir aber etwas unschlüssig, vor allem was die Kompatibilität/Ausbaufähigkeit angeht. Am liebsten wäre mir natürlich ein System, dass man nach und nach um neue Teile erweitern kann. Es scheint da aber verschiedene "Standards" zu geben was die Stecker betrifft? :?:

Wäre schön wenn mir jemand ein paar Tipps geben könnte, welches System hier am sinnvollsten ist.

Kanjyo
Beiträge: 1
Registriert: 2. Jun 2010 19:51

Re: Reizstrom/Elektrosex

Beitrag von Kanjyo » 1. Okt 2010 20:21

Hi Kagero,
ich denke mal du meinst welche Elektroden auf welches Gerät kompatibel sind. Du kannst so ziemlich alle gängigen Elektroden mit etwas bastlerischem Geschick passend umbauen. Dazu muss man in den meisten Fällen noch nichtmal löten können und die passenden Stecker gibts beim Elektroniker um die Ecke oder bei conrad.de. Mittlerweile gibt es auch schon viele Adapter.

Viel schwieriger ist da schon die Frage welches Gerät du willst. Das wiederum hängt davon ab was es alles können muss und wieviel Geld du ausgeben willst.

Hast du dich mittlerweile schon für ein Gerät entschieden? Dein Post ist ja schon ein Weilchen her.

Gruß Kanjyo

wurlog
Beiträge: 4
Registriert: 27. Sep 2010 17:01

Re: Reizstrom/Elektrosex

Beitrag von wurlog » 1. Nov 2010 17:16

Ich hab mir mal so ein Billiggerät von TCM (Eduscho/Tschibo) zugelegt. Grundsätzlich eine nette Spielerei zum einsteigen und kennen lernen zu einem unschlagbaren billigem Preis (glaub es waren 19,90)

Dieses Gerät ist für Muskelentspannung etc gedacht und hat dafür einige Programme. Darin sehe ich auch den Nachteil, da es keine manuelle Einstellmöglichkeiten gibt. Da die Programme unterschiedliche Muster haben und auch die Intensität wechseln ist es mir zu risikorecht es an jemand anderem zu verwenden. Für Selbstversuche und mal ein feeling dafür zu bekommen ists aber allemal genug.

Weiters war auch ein Nachteil das es 7 fixe Stufen gab die man per Knopf umstellt. Da vergehen schon mal einige Sekunden bis man von 7 auf 0 wieder unten ist. Ein analoges Drehrad würd ich mir praktischer vorstellen. Weil es feiner ist und schneller herunterdrehbar ist.

just my 2 cents :)

mvienight24
Beiträge: 4
Registriert: 9. Okt 2010 12:27
Wohnort: Wien

Re: Reizstrom/Elektrosex

Beitrag von mvienight24 » 1. Nov 2010 23:54

Ich kann das Vitatronic 2-Kanal Gerät empfehlen - wahrscheinlich beim Conrad ausverkauft seitdem es der liebe Grimme in seinem Handbuch empfiehlt, eben auch wegen der Bastelmöglichkeiten.

Suchbegriff: "2-KANAL REIZSTROMGERAET 804 S"

Es ist analog die Frequenz und Intensität auf 2 getrennten Kanälen regelbar. Die Stecker sind so ausgeführt, dass mit kleinen Krokodilklemmen schnell Verbindungen aufgebaut werden können. Diverse Sextoys z.B. von Meo aber auch diverse Elektroden aus dem "echten" medizinischen Bereich sind kompatibel.

Neben den Vitatronic-Steckern sind noch die als "TENS-Geräte" (ohne Markenname) bezeichneten typischen Sexshop-Geräte erhältlich, da müsste man im gleichen Shop das diverse Zubehör kaufen - über die Stecker kann ich nichts genaues sagen, auf Abbildungen schauen sie aber nicht so bastelfreundlich aus, weil sie rundum isoliert sind. Die vom Vitatronic sind einfach als ca. 10mm langer Metalldorn ausgeführt, der in die vorgesehen Stecker der Toys eingeführt wird. Und ebenso gut kann man eben auch sehr kleine Kroko-Klemmen dran festmachen.

Grimme hat in seinem Buch noch eine Box mit einem Schalter und zusätzlichen Potentiometern an das Vitatronic drangebastelt. Erstens um im höheren Level feiner justieren zu können (das ist mit den vorhandenen Drehreglern etwas schwierig, weil die Grenze zwischen "lechz" und "auaaaaa" sehr eng liegt). Zweitens: Schalter um schnell abbrechen zu können, weil das runterregeln manchmal gefühlte Sekunden dauert und es kommt vor, dass eine Elektrode durch Änderung der Feuchtigkeit der jeweiligen Region oder durch eine kleine Bewegung plötzlich eine ganz andere Intensität hat und man dann doch schnell abschalten will, bevor das Trommelfell des armen Doms platzt. Andererseits sind somit auch kurze Impulse mit höchster Intensität möglich...so als Strafe... :mrgreen:

hth.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast